ProjektteamDOKUMENTATION UND FORTSCHRITTAktuelles

Bild des Podiums mit dem Lenkungsausschuss

Forschungsergebnisse: Bildungsangebote der Hochschulen Koblenz, Bonn-RheinSieg und Worms für „nicht-traditionell“ Studierende kommen gut an. Koblenz – Im Sommersemester 2017 evaluierten die Hochschulen Koblenz, Worms und Bonn-Rhein-Sieg neu entwickelte Lehrangebote für „nicht-traditionell“ Studierende im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Unter „nicht-traditionell“ Studierenden werden Berufstätige, Personen mit Familienpflichten und beruflich Qualifizierte verstanden.


Evaluationsbericht der Pilotphase Teil 2 | Dezember 2017

Dezember 2017

Wie hoch sollte der prozentuale Anteil der Präsenzzeit sein? Diese Frage stellte die Hochschule Koblenz einer Gruppe von Teilnehmern, die im Sommersemester 2017 an zwei Pilotkursen teilgenommen hatten. Das Bildungsangebot aus dem Bereich der Versicherungswirtschaft richtete sich an „nicht-traditionell“ Studierende. Dazu zählen . . .



Evaluationsbericht der Pilotphase Teil 1 | November 2017

November 2017

Im Sommersemester 2017 evaluierten die Hochschulen Koblenz, Worms und Bonn-Rhein-Sieg neu entwickelte Lehrangebote für „nicht-traditionell“ Studierende im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Unter „nicht-traditionell“ Studierenden werden Berufstätige, Personen mit Familienpflichten und beruflich Qualifizierte verstanden. . . .



Lernpräferenzen sichtbar machen – Eine Umfrage des Verbundprojekts „work&study“ Offene Hochschulen Rhein-Saar

August 2015

Die Hochschulen Koblenz, Worms, Bonn-Rhein-Sieg und die htw saar erforschen im Verbundprojekt „work&study“ Offene Hochschulen Rhein-Saar Lernpräferenzen von Erwachsenen, um die Ergebnisse in Hochschulangeboten des Lebenslangen Lernens umzusetzen.

Wie sind ihre individuellen Lernpräferenzen gestaltet? Welche digitalen Lernerfahrungen haben sie bereits gemacht? Aus diesem Grund wurde im Rahmen des Projekts eine Online-Befragung entwickelt, die an eben diesen Elementen des Lernens anknüpft.

Auftaktveranstaltung des Projekts „Work & Study“ – Offene Hochschulen Rhein-Saar

November 2014

Welche Inhalte und Kompetenzen die einzelnen Hochschulen in das Verbundprojekt „Work & Study“ – Offene Hochschulen einbringen, erfuhren die Gäste der Auftaktveranstaltung in einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion. In der von Prof. Dr. Wolfgang Bogacki, Vizepräsident für Lehre der Hochschule Koblenz, moderierten Runde standen neben Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, die Leiterin der Arbeitsgruppe E-Learning an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Prof. Dr. Barbara Grabowski, der Vizepräsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Prof. Dr. Manfred Kaul, und der Vizepräsident der Hochschule Worms, Prof. Dr. Henning Kehr, zu den Eckpunkten des Verbundprojektes sowie den Schwerpunkten der beteiligen Hochschulen Rede und Antwort..

feedback